Ausgangslage

Seit Januar 2007 unterstützt Lausitz Matrix e.V. im Rahmen der bundesweiten JOBSTARTER-Initiative kleine und mittelständische Unternehmen bei der betrieblichen Ausbildung in den Landkreisen Görlitz und Bautzen mit seinem Projekt TalenteSchmiede. Bis zum Ausbildungsjahr 2009 entstanden damit über 200 Ausbildungsverhältnisse.

Insbesondere die Besetzung der Lehrstellen ist schwierig. Grund für die Misere (neben dem dramatischen Rückgang der Bewerberzahlen): Die Anforderungen der Unternehmen decken sich selten mit den Leistungen der Bewerber. Die Schüler selbst kommen häufig mit falschen Vorstellungen über das Berufsbild in den Betrieb.

Ein Schlüssel, dieses Problem zu lösen, liegt in der verbesserten Berufsorientierung. Nach zahlreichen Gesprächen mit kleinen und mittelständischen Unternehmern wurde ein wesentlicher Schwachpunkt der schulischen Betriebspraktika herausgearbeitet: Die Durchführung im Block ist für alle Beteiligten ungünstig. Schüler lernen nur ein Unternehmen kennen und kommen im restlichen Schuljahr mit der realen Wirtschaft nicht mehr in Berührung. Die zumeist kleinen Unternehmen haben meist nicht ausreichend sinnvolle Aufgaben, mit denen sich zwei Wochen lang ein 14jähriger beschäftigen kann. Drastisch formulierte es ein Handwerksmeister aus dem Sanitärbereich:

„Es ist denkbar, dass ich in dieser Zeit nur Abbrucharbeiten durchführen muss. Damit bekommt der Schüler einen völlig falschen Eindruck von diesem Beruf."

zur Idee
zur Lösung